Musik in St. Lamberti Oldenburg
Lade Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen

Johann Sebastian BACH WEIHNACHTSORATORIUM 4-6

Sonntag, 14. Dezember 2003, 18.00 Uhr

Tanya Aspelmeier, Sopran
Vanessa Barkowski, Alt
Henning Kaiser, Tenor
Torsten Gödde, Baß
Lambertichor Oldenburg
La Dolcezza Oldenburg
Leitung: Tobias Götting



Rezensionen

Musikereignis erneut auf hohem Niveau

Bachs "Weihnachstoratorium"

Steffen Rother in NWZ am 17.12.2003

„Fallt mit Danken, fallt mit Loben“: so eröffnete jetzt der Oldenburger Lambertichor in seinem Konzert die Kantaten 4-6 aus Bachs ?Weihnachtsoratorium? in der Lambertikirche. Es ergab sich ? wie man es von den gro�en Projekten der Lambertikantorei gewöhnt ist ? ein Musikereignis auf hohem Niveau. Das gut aufeinander eingespielte Barockensemble ?La Dolcezza? unter Veronika Skuplik verlieh durch sichtliche Spielfreude den beabsichtigten Weihnachtsglanz. Die Chorstimmen klangen wunderbar, die Tenorstimmen, obwohl zahlenmä�ig nicht sehr stark vertreten, verliehen besonderen Glanz. Die Choreinsätze waren schön gestaltet unter der Leitung von Tobias Götting. Manche Choräle hingegen hätten etwas mehr Sangesfreude vertragen können: ein wenig schien der Schlu�choral ?O Haupt voll Blut und Wunden?, der eine Vorausdeutung auf Jesu Kreuzigung liefert, auf der Ausführung zu lasten. Solosopran (Tanya Aspelmeier) und Solobass (Torsten Gödde) lieferten eine solide Darbietung. Der Evangelisten-Tenor (Henning Kaiser) offenbarte an einigen Stellen zwar Intonationsschwächen, doch machte die glanzvolle Altistin Vanesse Barkowski, soeben erst von einer Erkältung genesen, dies letztlich mehr als wett. Minutenlange Applaus krönte am Ende der Aufführung in der gro�en Kirche das gelungene Gesamtwerk. Für ein sehr schönes Konzert der Rückbesinnung auf weihnachtliche Werte spendete das Publikum reichlich Dank und Lob.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtigen Sie mich zu: