Musik in St. Lamberti Oldenburg

Lambertikirche Oldenburg – Musik und Veranstaltungen

Alles rund ums musikalische Leben in der Oldenburger Hauptkirche

Hier finden Sie alle Informationen rund um das vielfältige musikalische Leben an der Oldenburger Hauptkirche, vom Veranstaltungskalender mit Online-Ticketing über Ensemble-Portraits bis zu Hörproben.
Sie haben Anregungen oder Lob? Wir freuen uns auf Ihren Eintrag im Gästebuch!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aussenansicht Lambertikirche

Aktuelles

Kantatengottesdienst zum Auftakt des Bach-Zyklus "333 Jahre Freude"

Wir laden herzlich ein zu einem Kantatengottesdienst mit Joh. Seb. Bachs Weimarer Kantate "Himmelskönig, sei willkommen" BWV 182 am Sonntag, dem 25. Februar um 10 Uhr in St. Lamberti.

Capella St. Lamberti
Elisabeth Champollion  Blockflöte
Ein Instrumentalensemble auf historischen Instrumenten
Melanie Lang  Alt
Mirko Ludwig  Tenor
Florian Hille  Baß
KMD Tobias Götting  Leitung

Kollekte für die Kirchenmusik erbeten

Pergolesi / Bach: Stabat mater

Die sicherlich berühmteste Vertonung des Stabat mater-Textes stammt von Giovanni Battista Pergolesi. Bach hat das Werk bearbeitet und dem lateinischen Original einen deutschen Text "Tilge, Höchster, meine Sünden" unterlegt.
In unserem besonderen Passionskonzert im Rahmen des Bach-Zyklus "333 Jahre Freude" hören Sie am 4. März um 17 Uhr  außerdem weitere Vokal- und Instrumentalwerke der Bach-Familie.
Ein besonderer Höhepunkt dürfte neben der exquisiten Solistenbesetzung die Mitwirkung des bekannten Musikwissenschaftlers Volker Hagedorn sein, der zwischen den Werken aus seinem spannenden Bestseller "Bachs Welt" liest. Das Werk gibt einen Einblick in die Lebensumstände der Bach-Familie im ausgehenden Mittelalter und Frühbarock.

Johanna Winkel  Sopran
Wiebke Lehmkuhl  Alt
la dolcezza (Konzertmeisterin: Veronika Skuplik)
Tobias Götting  Orgel
Volker Hagedorn  Rezitation

Karten zu 21,- / 18,- / 15,- / 14,- ab dem 15. Januar in unseren Vorverkaufsstellen sowie hier im Online-Ticketverkauf.

Der NDR Chor in St. Lamberti am 9. März

Das Sonderkonzert „Welt und Geist“ des NDR Chores am 9. März  um 19.30 widmet sich der Vielfalt der Chormusik im Baltikum. Im Fokus stehen zwei estnische Komponisten: Arvo Pärt und Veljo Tormis. Sie verkörpern den im Konzerttitel formulierten Gegensatz: Veljo Tormis als Sammler estnischer Volkslieder schuf sehr lebensnahe Melodien, während sein Schüler Arvo Pärt sich mit der geistlichen Tradition und meditativen Gesängen auseinandersetzt.
Der Dirigent des Abends, Tõnu Kaljuste, stammt ebenfalls aus Estland und gilt als Spezialist für zeitgenössische Musik und für die Komponisten seines Heimatlandes. Während des Sowjetregimes war er Protagonist der „Singenden Revolution“, in der die Besinnung auf das eigene Volksliedgut politische Sprengkraft besaß. International gefragt und mit Preisen wie dem Grammy Award ausgezeichnet, dirigiert er heute renommierte Chöre und Orchester wie das BBC Symphony Orchestra, das London Philharmonic Orchestra, die Camerata Salzburg, den Latvian Radio Choir oder den Rias Kammerchor.
Auch das weitere musikalische Umfeld der beiden estnischen Komponisten bezieht Tõnu Kaljuste mit ein. Auf dem Programm stehen Werke des Zeitgenossen Krzysztof Penderecki. Er gilt als herausragender Vertreter der polnischen Moderne, die die baltischen Komponisten beeinflusste. Vom Tschaikowsky-Schüler Sergei Tanejew werden Vertonungen poetischer Landschaftsbilder aufgeführt. Ebenfalls zu hören: Musik des Kanadiers Raymond Murray Schafer, der den Interpreten in seinen Werken aus den 1960er-Jahren einen hohen Anteil an der Ausgestaltung seiner (grafisch notierten) Partituren zuweist.
Karten zu 21,-/18,-/15,-/14,- Euro bei Thye, Lzo, Isensee, Markt 17,
an der Abendkasse in der Kirche, sowie im Online-Ticketverkauf über diese Homepage.