Musik in St. Lamberti Oldenburg

Veranstaltungen

Orgelmusik zur Marktzeit

Noel Klimek (Musikhochschule Köln)  Orgel

Eintritt frei  - Spenden erbeten

Benefizkonzert



Werke von Telemann (Frankfurter Sonate Nr. 4), Corelli („Follia“), Tartini („Didone abbandonata“) und Händel (Sonate D-Dur)

Daniel Sepec  Violine
Gerke Jürgens  Violoncello
Karl-Ernst Went  Cembalo

Eintritt frei – Spenden zugunsten der Aktion „Buch in Not“ erbeten

Barockmusik zum Ausklang der Ferien

Werke von Telemann, Albinoni, Vivaldi und Bach

Emma Black  Oboe
Daniel Sepec  Violine
Fiori Concertati
Matthias Hengelbrock  Leitung

Eintritt frei

Kantatengottesdienst

Joh. Seb. Bach: Kantate BWV 45 "Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist"
Wiebke Lehmkuhl  Alt
Forian Hille  Bass
Capella St. Lamberti
Ensemble 333
Tobias Götting  Leitung

Kollekte für die Kirchenmusik erbeten

Clavichord-Konzert mit Prof. Harald Vogel

"15 Jahre Lambertus-Saal"
Echo-Preisträger und Alte-Musik-Legende Harald Vogel kommt für ein Konzert mit Teilen aus Bachs Wohltemperiertem Clavier in den Lambertus-Saal. Er spielt erläutert die Präludien und Fugen am Clavichord.
Eintritt frei - Spenden erbeten

Chorkonzert

Kammerchor St. Johann Osnabrück
Ltg. Christian Joppich
Werke von Monteverdi, Schütz, Poulenc, Martin u.a.

Eintritt frei - Spenden erbeten

Bach in E-motion: Motetten und Tanz

Die sechs großen Bach’schen Motetten (BWV 225 – 230) gehören zweifelsohne zu den Meilensteinen der mitteldeutschen Chorliteratur. Die Meisterwerke aus der Feder des großen Thomaskantors sind hochkomplexe Trauer- und Huldigungsmusiken, vielfältig, farbenreich und emotional. Johann Sebastian Bachs vier- bis achtstimmige Motetten sind anspruchsvoll in Ton und Sprache. Sich mit dieser Intensität der barocken Musikkultur auseinanderzusetzen – dieser Herausforderung stellten sich unter der Leitung von Ron-Dirk Entleutner die 40 jungen Sängerinnen und Sänger des Landesjugendchores Sachsen.

Für das 15-jährige Jubiläum ihres Ensembles im Herbst 2023 haben sie das Konzept »BACH in (E)Motion« (Bach in Bewegung/Bach emotional erleben) entwickelt. Gemeinsam mit der Leipziger Choreografin Irina Pauls und drei Tänzern/innen machten sie die Motetten für sich und das Publikum in einer »dreidimensionalen« Aufführung auf der Bühne erlebbar. Dreidimensionalität bedeutet in diesem Fall, dass der Tanz als weitere Ausdrucksform Musik und Text ergänzt. Dabei spielen theologische und weltanschauliche Ansätze ebenso eine Rolle, wie die Betrachtung der Inhalte aus heutiger Sicht.

Der Tanz soll die Emotionalität der Musik verstärken, verständlicher machen und inhaltliche Brücken bauen über 300 Jahre (1724-2024). Anders als bei vielen Oratorien und Passionen Johann Sebastian Bachs, bei denen es einen durchgezogenen textlichen Faden oder gar eine Handlung gibt, die sich von Natur aus gut inszenieren lässt, muss man jede der Motetten neu interpretieren, Zusammenhänge und Gegensätze nutzen, um ein großes Gesamtkunstwerk entstehen zu lassen.

Eva Thielken (Tanz/Leipzig)

Marlen Schumann (Tanz/Leipzig)

Rodolfo Pfitscher da Silva (Tanz/Berlin)

Irina Pauls (Choreografie/Leipzig)

Landesjugendchor Sachsen

Instrumentalist*innen aus den sächs. Jugendorchestern,
Musikschulen und Musikhochschulen

Ron-Dirk Entleutner  Leitung

Eintritt frei - Spenden erbeten

Stummfilm & Orgel

mit Thomas Ospital (Paris)  Orgel
"Das Phantom der Oper" (1925)

Eintritt frei - Spenden erbeten

Gabriel Fauré: Requiem op. 48

Morten Lauridsen: Lux aeterna

Veronika Winter  Sopran
Florian Hille  Bass
Thomas Ospital (Paris)  Orgel
Lambertichor Oldenburg
Sinfonietta Oldenburg
Tobias Götting  Leitung

Orgelmusik zur Marktzeit

Luisa Klaus  Flöte
Karl-Ernst Went  Cembalo

Eintritt frei  - Spenden erbeten

Ein Abend für G.F. Händel

Weihnachtsteil aus dem "Messiah"
Dettinger Te Deum

Veronika Winter  Sopran
Geneviève Tschumi  Alt
Jan Kobow  Tenor
Tobias Wicky  Bass
la dolcezza
Lambertichor Oldenburg
Tobias Götting  Leitung

Ein Abend für G.F. Händel

Weihnachtsteil aus dem "Messiah"
Dettinger Te Deum

Solisten wie am Vortag
la dolcezza
Lambertichor Oldenburg
Tobias Götting  Leitung

Musik zur Marktzeit

Capella St. Lamberti mit adventlichen Klängen

Eintritt frei  - Spenden erbeten

Joh. Seb. Bach: Matthäus-Passion BWV 244

Veronika Winter  Sopran
Wiebke Lehmkuhl  Alt
Mirko Ludwig  Tenor
Florian Hille  Bass (Jesusworte)
Christian Immler  Bass (Pilatus und Arien)
la dolcezza
Lambertichor Oldenburg

Tobias Götting  Leitung

Voces8

a-cappella aus vier Jahrhunderten

Vorverkauf ab dem 20. Dezember 2024

Voces8

a-cappella aus vier Jahrhunderten

Vorverkauf ab dem 20. Dezember 2024

Celebrations- Musik im Leben der alten Hansestädte

Die Handelsmetropolen der Hanse waren nicht nur Zentren des Austauschs
von Waren und Ideen, sondern auch Schauplätze von unzähligen Feierlichkeiten und
Ereignissen, die das pulsierende Leben in ihren Straßen und Gassen geprägt haben.
Geburtstage, Hochzeiten, Einweihungen, Begräbnisse und Friedensschlüsse – die Liste
der Anlässe scheint schier endlos. Die Hansestädte lebten im Rhythmus der Jahreszeiten und vor allem des Kirchenjahres, und zu all diesen Gelegenheiten erklang Musik, die
eine eigene Sprache sprach.
Die „Gelegenheitsmusiken“ jener Zeit, eigens für diese besonderen Anlässe komponiert, sind wahrhaftige Zeitkapseln der künstlerischen Ausdrucksformen vergangener
Tage. Sie fangen die Stimmung und den Geist der jeweiligen Momente ein und spiegeln
die Brillanz und Vielfalt der damaligen musikalischen Schaffenskraft wider. Es ist bedauerlich, dass viele dieser Werke nur ein einziges Mal aufgeführt wurden, denn sie sind
Schätze, die uns einen einzigartigen Einblick in die kulturelle Blütezeit der Hansestädte
gewähren.

Werke von Tunder, Sweelinck u.a.

Europäisches Hanse-Ensemble
Manfred Cordes  Leitung

Weihnachtskonzert

Camille Saint-Saëns: Oratorio de Noël
John Rutter: Gloria (Fassung für Blechbläser & Orgel)

Solisten
Lambertichor Oldenburg
Sinfonietta Oldenburg
Tobias Götting  Leitung